Hadashi e.V.
Judo, Ju-Jutsu, Selbstverteidigung und Präventionssport

EHRENAMT wird im Hadashi Fürstenau groß geschrieben

Mit Siegfried Gertel haben wir bei uns einen Freiwilligenmanager und -koordinator der sich um die Belange und Engagement im Ehrenamt einsetzt. Es gibt dafür verschiedene Möglichkeiten die z.B. der Landessportbund zur Verfügung stellt.


Ehrenamt überrascht 

Ziel der Aktion ist, für mehr Anerkennung und Wertschätzung für freiwillig und ehrenamtlich Engagierte zu sensibilisieren und diese aktiv zu leben.

Alle Engagierten erhalten ein Paket mit kleinen Geschenken und einem GROßEN Dankeschön.

Ohne Ehrenamt funktioniert kein Verein.


Vereinshelden-Kampagne

Wir wollen den freiwilligen und ehrenamtlich Engagierten im Verein ein Gesicht geben. 

Vereinsheld 2021

Alexander ist Mitglied vom J-Team Young Yuko und dort einer der Mentoren, der neue Mitglieder betreut und deren Ansprechpartner ist. Desweiteren ist er sehr stark in der Planung eingebunden.


März 2022

Danke an Doris und Christiane

Uns ist bewusst, dass mit einem einfachen Dank nichts von dem wirklich gewürdigt wird, was ihr tatsächlich geleistet habt. Doch eure tatkräftige Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit als selbstverständlich hinzunehmen geht natürlich auch nicht. Deshalb möchten wir ein großes Lob und Dank für die Zeit und Mühe die ihr in den letzten Jahren aufgebracht habt aussprechen und uns herzlich bei euch bedanken. Hierzu überreichte Martin Lohstroh (2. Vorsitzender) den beiden ein Badetuch mit Vereinslogo.

Dezember 2021

Held im Verein 2021

Winfried Beckmann hatte zudem noch eine Überraschung für Martin Lohstroh, den zweiten Vereinsvorsitzenden, im Gepäck. Er übergab eine Urkunde, die ihn nun als „Vereinshelden“ ausweist. Dort heißt es: „Mit deinem freiwilligen Engagement und deinem vorbildlichen Einsatz hast Du Dir einen Platz in unserer Hall of Fame verdient. Mach weiter so und inspiriere Menschen, für Menschen da zu sein.“ Martin Lohstroh sei ein „Pfundskerl“, der die Arbeit sehe und mit anpacke, so Winfried Beckmann. Mit einer Konfetti-Fontaine schloss die Laudatio auf den neuen „Vereinshelden“ ab.

Oktober 2021

Hadashi Fürstenau goes Ruhrgebiet

Mit dem Zug ging es von Osnabrück nach Bochum, wo zunächst das Deutsche Bergbaumuseum besichtigt wurde. Dort machten die elf Ehrenamtlichen, Trainerinnen und Vorstand eine kleine Zeitreise von den Anfängen des Bergbaus mit Spitzhacke und Schaufel, über Drucklufthämmer bis hin zu den heutigen verwendeten Kohlehobeln, die den Kohleabbau immer weiter erleichterten.

Bevor es zum nächsten Programmpunkt weiterging, durften alle die schöne Aussicht und die frische Luft auf der Aussichtsplattform des Förderturms in 50m Höhe genießen.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ging es dann nach Dortmund, wo nach deftiger Hausmannskost zum Mittag das zweite Highlight des Tages, die Kletterhalle Bergwerk angesteuert wurde. Nach einer kleinen Einführung konnten alle für zwei Stunden ihre Grenzen austesten und überschreiten. Hierbei wurde das ein oder andere Talent entdeckt.

Mit der ein oder anderen Druckstelle und sichtlich ausgepowert traten sie alle die Heimreise an. Eine wieder durch und durch gelungene Veranstaltung für alle Ehrenamtlichen, Trainerinnen und Vorstand des Hadashi Fürstenau e.V. 

gefördert durch den LSB

Juni 2021

Vereinshelden 2020

Hans-Dieter Bartkowiak (Baddy) wurde 2020 als Vereinsheld vom Landessportbund Niedersachsen geehrt. Er hat sich mit der Vereinsgründung dem Hadashi Fürstenau e. V. angeschlossen. Seitdem ist er engagierter Trainer seiner Sparte Ju-Jutsu.

Martin Lohstroh wurde ebenfalls vom LSB 2020 als Vereinsheld geehrt. Er ist einer der Gründungsmitglieder und seitdem 2. Vorsitzender. Martin kümmert sich um Sponsoren und alles Handwerkliche im Verein.


Sportlerin des Jahres 2020 im Landkreis Osnabrück

Hanna Milius wurde vom Landkreis Osnabrück und dem Kreissportbund Osnabrück-Land für ihre besonderen sportlichen Leistungen als Sportlerin des Jahres 2020 geehrt.

Alle Ehrungen konnten auf Grund der momentanen Situation nicht persönlich von den Verbänden und Organisationen durchgeführt werden.

März 2021

24-Jährige ist offiziell „Soziales Talent“

Barfuß und ausgezeichnet: Hohes Lob für Mitgründerin des „Hadashi“-Vereins

Fürstenau Sie ist ein „Soziales Talent“. Das hat Mareike Freie vom Sportverein Hadashi Fürstenau per Urkunde von der Sportjugend Osnabrück-Land bestätigt bekommen. Ihr Verein hatte sie für diese Auszeichnung vorgeschlagen. Nicht ohne Grund.

24 Jahre alt ist Mareike Freie – und schon nicht mehr aus dem Verein wegzudenken. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern, die im Jahr 2016 Hadashi ins Leben gerufen haben. Und sie ist als Jugendwartin im erweiterten Vorstand auf einem wichtigen Posten aktiv.
Die 24-Jährige kümmert sich um das „J-Team“. Dort sind derzeit neun junge Leute engagiert, die an die Vereinsarbeit herangeführt werden. Dazu gehört, dass sie lernen, Freizeiten zu organisieren, die Finanzierung zu planen und Anträge auf Zuschüsse zu stellen. Das Team hat beispielsweise eine Tour nach Norddeich auf die Beine gestellt.
Aber auch als Trainerin ist Mareike Freie aktiv. Bereits seit 2003 betreibt sie Judo. Ein Nachbar, der Trainer sei, habe sie zum Sport gebracht, erzählt Mareike Freie. Bereut hat sie es nicht. Sie habe damals Selbstvertrauen gewonnen und zugleich etwas für ihre sportliche Fitness getan. Inzwischen trägt sie den schwarzen Gürtel, 1. Dan. Eine entsprechende Prüfung hat sie vor dem Landesverband abgelegt.

 

Spaß an der Bewegung

Hadashi – frei übersetzt „barfuß“ – hat inzwischen 80 Mitglieder. Trainiert wird neben Judo auch Ju-Jutsu – ein Selbstverteidigungssystem und Wettkampfsport zugleich. Wobei der längst nicht im Mittelpunkt steht, wie Siegfried Gertel, der Vorsitzende, betont. Wichtiger sei der Spaß an der Bewegung.

Manchmal auch die Überraschung: Mareike Freie war völlig perplex, als sie von ihrer Auszeichnung erfuhr. „Ich habe von nichts gewusst“, sagt die 24-Jährige. Umso größer war die Freude.

21. Januar 2021

Hadashi hat 10 Weihnachtspäckchen für die "Tafel" in Fürstenau gespendet.





                 

Dezember 2020

Eltern und Judoka des Hadashi Fürstenau e.V. bedanken sich bei den Trainern.

Zum Jahresabschluss konnte Frau Melanie Wübbels, den Trainern des Hadashi Fürstenau e.V. (Siegfried Gertel, Hanna Milius und Mareike Freie) stellvertretend für alle Eltern und Judoka, ein Geschenk überreichen. Gerade in der jetzigen Zeit, war es den Eltern und Judoka wichtig, einmal mehr ein großes Lob und Dank für die ganzen Bemühungen, die sich die Trainer immer wieder machen, auszusprechen. „Trotz der ganzen Trainingsverbote oder dem eingeschränkten Training, haben sich die Trainer immer wieder gedanken gemacht, was man machen kann um vielleicht doch etwas sportlich Aktiv zu bleiben. So haben die Trainer in der kurzen Zeit in der sportliche Aktivitäten möglich waren so einige Dinge wie z.B. Outdoortraining, Judo-Pentathlon, Deutsches Sportabzeichen, Online-Prüfung und den 1. Hadashi Adventskalender, umgesetzt. „Für die Bemühungen und den Aufwand, der eben nicht als selbstverständlich angesehen werden sollte, möchten wir uns als Eltern und Judoka einmal mehr bedanken und hoffen alle das wir im nächsten Jahr schon bald wieder durchstarten dürfen,“ so Frau Wübbels.

Da in diesem Jahr alles etwas anders ist und ein Nikolaus nicht wie gewohnt von den Trainern im Dojo verteilt werden konnte, haben sie sich auf den Weg zu den Mitgliedern gemacht um dort den Nikolaus und Weihnachtsgrüße persönlich abzugeben. Außerdem konnten kleine Präsente an den Vorstand sowie an die Trainer überreicht werden. 

Dezember 2020

Soziales Engagement 2020

Mareike Freie wurde durch die Sportjugend Osnabrücker Land zum "Sozialen Talent" in unserem Verein geehrt. Durch die momentanen Kontaktverbote schickte die Sportjugend Osnabrück-Land ein Überraschungspaket zu Ihr nach Hause. 

Mareike ist Ansprechperson  vom J-Team Young Yuko und  Judo-Fitnesstrainerin im Verein. Sie ist auch Gründungsmitglied vom J-Team. Ihre weitere Tätigkeit im Verein ist die der Jugendwartin. In dieser Funktion bringt sich in die Vorstandsarbeit und ins Ehrenamt mit sehr viel Engagement ein. 

Dieses Jahr war Sie mit der Durchführung und Gestaltung der Dojo-Tage mit dem J-Team stark eingebunden.

Danke für deine Unterstützung und dein unermüdliches Engagement in allen Bereichen.

Dezember 2020

 Auszeichnung in Gold!

Der Hadashi Fürstenau e.V. hat vom Landessportbund Niedersachsen erneut die Auszeichnung als "Engagement freundlicher Sportverein" erworben. 2019 bekam der Verein diese Auszeichnung schon in Silber überreicht. 

Jetzt wurde eine Erweiterung auf Gold durchgeführt. Für diese Erweiterung hat Hadashi Fürstenau eigens einen zertifizierten Ehrenamtsmanager und -koordinator in seinem Verein. Dieser kümmert sich ausschließlich um die Belange des Ehrenamtes im Verein.
Zur Auszeichnung gehört eine Urkunde mit goldenen Türschild und ein Geldpreis im Wert von 500,00 €. Eine persönliche Preisübergabe konnte leider nicht stattfinden wegen der aktuellen Lage, dennoch war die Freude über die neue Auszeichnung groß.
Mai 2020

 Soziales Engagement 2020

Für die Sportjugend Osnabrück-Land begleitete Stefanie Heilig die Aktion und ehrte Ilka Borchert.

Ilka Borchert ist seit zwei Jahren Schriftführerin im Verein und für die Protokolle zuständig. Außerdem gehört sie dem J-Team "Young Yuko" des Vereins an und ist sogar Gründungsmitglied. Ein J-Team besteht aus weiteren Jugendlichen, die eigenverantwortlich und selbstständig Projekte oder Aktionen  im Verein durchführen. Dabei werden Jugendlichen finanziell durch den Landessportbund Niedersachsen und dem Verein unterstützt. Das Engagement im J-Team macht Ilka am meisten Spaß. Zwei  bis drei Aktionen pro Jahr werden geplant und umgesetzt. In 2019 ist das J-Team mit einer Gruppe von Kindern nach Norddeich gefahren. „Am schönsten ist es zu sehen, dass die Aktionen bei den Kindern gut ankommen“, sagt Ilka und freut sich schon auf die nächsten Aktionen. Mit einem eigenen J-Team setzt der Verein Hadashi Fürstenau ein Signal an junge Engagierte und zeigt, dass deren Engagement eigenverantwortlich und selbstständig zu handeln ausdrücklich erwünscht ist. Um Ilka Danke zu sagen, organisierte der Vorstand mit der Sportjugend Osnabrück-Land eine Überraschungsaktion zu einem Trainingstag.

März 2020

Ehrenamt überrascht 2019

Winfried Beckmann, 1. Vorsitzender vom KSB Osnabrück-Land ist gekommen, um Stefanie Brüwer zu ehren. 

Stefanie Brüwer ist 23 Jahre alt und nun schon 16 Jahre beim Judo. Sie sagt:" Ich bin durch meine älteren Brüder dazugekommen. Judo macht teamfähig und  selbstbewusster und zu dem macht es  immer noch Spaß."

Seit Gründung des Judovereins Hadashi Fürstenau ist sie die Kassenwartin, sie trainiert wenn sie Zeit hat (Beruf geht vor) regelmäßig freitags und ist im J-Team "Young Yuko", das sind Mädchen und Jungen im Alter zwischen 14 und 23 Jahren. Hier organisiert Stefanie Brüwer mit den anderen aus dem J- Team  z.B. das Familienfest oder die Norddeich fahrt in diesem Jahr und  sie planen schon für das Jahr 2020.
Oktober 2019

 Unsere Vereinshelden 2019

Der 1.Vorsitzende des Kreissportbund Osnabrück-Land Winfried Beckmann überreicht an Hanna und Mareike persönlich die Vereinshelden Urkunde. Karmen bekam auch eine. Konnte sie aber nicht persönlich in Empfang nehme. Diese wurde Ihr beim Training überreicht.

April 2019


Zertifizierung Engagement freundlicher Sportverein 2019

Der LSB Niedersachsen hat durch den Vorsitzenden des KSB Osnabrück-Land Winfried Beckmann unseren Verein ausgezeichnet.

Ab sofort sind wir Silber-ZERTIFIZIERT!!!!!

Zur Zertifizierung gehörte ein Türschild, eine Urkunde und ein Scheck über 1000 Euro. Ab jetzt dürfen wir uns "Engagementfreundlicher Sportverein" in Silber nennen.

Vielen Dank an Winfried für die Überreichung.
April 2019

Ausflug der Ehrenamtlichen 2019

Als Dankeschön fahren heute die Ehrenamtlichen zum Musical "Heiße Ecke" nach Hamburg!

Ziel erreicht, Schuhe nass, Kaffee auf, Chef noch da, Ehrenamt läuft




März 2019

Dabei waren: Mareike, Karmen, Stefanie, Christiane, Baddy, Martin und Siegfried


Dabei 🥋