Hadashi e.V.
Judo, Ju-Jutsu, Selbstverteidigung und Präventionssport

Verein(t) zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

Der Hadashi Fürstenau e.V. stellt sich der Aufgabe, für sexualisierte Gewalt und Missbrauch, an Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, zu sensibilisieren. Dazu gehört sowohl die Präventionsarbeit als auch Handlungskonzepte für den Krisenfall. Wir setzen uns für das Wohlergehen aller uns anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein. Sie sollen keine Gewalt und Diskriminierung erleben. Dazu sollen sie im SportUnterstützung und Schutz durch die Verantwortlichen erfahren. Wir wollen durch unser Präventionskonzept dazu beitragen, dass sexualisierte Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Sport verhindert wird, denn

Jeder Fall von Missbrauch ist einer zu viel!
Sexualisierte Gewalt und sexueller Missbrauch - Nicht mit uns!

Bei Vor-/ oder Verdachtsfällen wendet euch an:

Vertrauensperson

Hanna hat sich intensiv mit dem Thema Kinder-/Jugendschutz auseinandergesetzt und an Fortbildungen zum Thema "Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport" teilgenommen. Sie unterstützt die Ratsuchenden vertraulich bei der Umsetzung von Interventionsmaßnahmen, vermittelt ggf. Kontakte zu ortsansässigen Fachberatungsstellen und ist in das standardisierte Ablaufverfahren im Umgang mit Verdachtsfällen eingebunden. Sie informiert den/die Ratsuchende*n in seinem/ihrem persönlichen Fall über die nächsten möglichen Schritte. Die weitere Vorgehensweise wird natürlich sorgsam mit ihm/ihr sowie mit dem/der betroffenen Person bzw. deren/dessen Eltern abgestimmt, um bis zur Klärung der Sachlage allen Beteiligten den notwendigen Schutz der Anonymität zu gewährleisten.

Risikoanalyse März 2024

Schulungsvideos "Schutz vor Gewalt im Sport"

Eine wichtige Maßnahme der Präventionsarbeit ist es, die unterschiedlichen Akteur*innen im Sport für das Thema Schutz vor Gewalt zu sensibilisieren und zu schulen. Als niedrigschwelliges Format zur Vermittlung von Wissen und Handlungssicherheit,wurden die obenstehenden Videos entwickelt. Sie sensibilisieren für das Thema Schutz vor Gewalt im Sport und betrachten verschiedene Facetten psychischer, physischer und sexualisierter Gewalt. Dabei beziehen sie sich auf unterschiedliche Zielgruppen und Kontexte im Breiten- und Leistungssport (Zur Verfügung gestellt von deutsche Sportjugend, dsj)

Beratungsstellen und Hilfsangebote:

 Kinderschutzbund

Orts- und Kreisverband Osnabrück e.V.
Goerthering 5
49074 Osnabrück
05 41 33 03 60
info@kinderschutzbund-osnabrueck.de

 Weisser Ring e.V.

Weberstr. 16
55130 Meinz
0 61 31 8 30 30

 

Aussenstelle Osnabrück:
01 51 11 74 02 44
osnabrueck@mail.weisser-ring.de

 N.I.N.A. e.V.

Dänische Straße 3-5
24103 Kiel
mail@nina-info.de

 Opferhilfebüro Osnabrück

Goethering 30
49074 Osnabrück
05 41 3 15 39 50
poststelleosnabrueck@oferhilfe.niedersachsen.de